Überbauung Feldblumenweg

Zürich, Schweiz

Das Projekt befindet sich an leichter Hanglage im durchgrünten Stadtkörper von Zürich Altstetten. Das Grundstück liegt an der Schnittstelle von zwei unterschiedlichen örtlichen Bezügen die in ihrer städtebaulichen Logik auch mit den beiden Neubauten als Grundkonzept weiterverfolgt wird. Einerseits ist es die Strassenbegleitung des nördlichen Gebäudevolumens und andererseits ist es eine zu den Nachbargebäuden parallel gerichtete Setzung des südlich gelegenen Volumens. Durch die vorgeschlagenen polygonalen Formen der Neubauten können fliessende Aussenräume spezifisch auf verschiedene örtliche Gegebenheiten und baugesetzlichen Regeln justiert werden. Die Zwischenräume sorgen für den Erhalt der quartiertypischen Durchblicke und Verbindungen der Aussenräume. Das nördlich gelegene Gebäude begleitet den Feldblumenweg und belebt den Strassenraum mit dem grosszügigen Eingangsbereich.

Die beiden Gebäude sind in gleicher 5 – Spänner Typologie entwickelt mit einer zentralen Erschliessung, welche mit natürlicher Lichtführung durch das Treppenauge grosszügigen Raum für die Wohnungseingänge bietet. Die polygonale Gebäudeform wird räumlich einerseits im Treppenhaus und andererseits in den Entree- sowie Wohnbereichen aufgenommen. Kleinzelligen Räumlichkeiten wie Zimmer, Nasszellen und Küchen werden orthogonal integriert. Die Wohnungen sind im Grundsatz mittels Entree in der Schnittstelle von Tag- und Nachtbereichen zoniert. Die Fassadengestaltung hat einerseits den Anspruch die Körperhaftigkeit zu unterstützen, andererseits den Massstab der Höhe mit der klassischen Formulierung in Sockel, Hauptteil und Attika zu strukturieren. Die zeitgenössische Lochfassade mit grosszügigem Fensteranteil sorgt für gute Licht- und Aussichtsverhältnisse der Wohnnutzung. Das Attikageschoss folgt anderen Sichtbezügen und Grundrisslayouts - zusätzlich wird mit einer durchlaufenden Attikakante die Gebäudehöhe im Massstab gebrochen, womit umlaufend ein Bezug zu den Nachbarsbauten erreicht wird.

 

Wettbewerb
Studienauftrag
Bauherr
BVK Real Estate Management
GF
4‘700 m2
GV
13‘900 m3