Obere-Bänklen

Kilchberg, Schweiz

Die Siedlung Obere Bänklen liegt an der Grenze von Kilchberg mit dem Rücken direkt an der Nationalstrasse A3. Der Lärmschutz-Riegel der Überbauung bildet eine harte, geschlossene Kannte zur Autobahn. Die Punkthäuser liegen wie Findlinge davor und schaffen mit ihrer Körnigkeit Bezug und Durchlässigkeit zur bestehenden Siedlung und garantieren Weitsicht übers Sihltal.

Trotz der freien Form gliedern sich Riegel und Punkthäuser in einem strickten Raster. Aufgrund der Effizienz der sich wiederholenden Grundrissgestaltung und einer vielfältigen Aussenraumgestaltung bietet die Siedlung 70 kostengünstige Genossenschfts-Wohnungen an.
Der Riegel zeigt sich durch seine verputzte Fassade und kleineren Öffnungen gegen die Autobahn geschlossen und öffnet sich mit einer warmen Holzfassade und grosszügigen französischen Fenstern zum Zwischenraum. Die Fassaden der Punkthäuser mit französischen Fenstern und grosszügigen Verglasungen der Jahreszeitenzimmer werden ebenfalls verputzt und bilden somit einen farblichen spannungsvollen Kontrast zur hölzernen Südwestfassade des Riegels.

Der Riegel obliegt aufgrund seiner Funktion als Emissionsschutz entlang Autobahn einer stark zonierten Grundrissgestaltung. Die Wohnräume als auch die Schlafbereiche orientieren sich nach Süd-West, wohingegen die Treppenhäuser und die Nasszellen als Pufferzone gegen Nordosten hin ausgerichtet sind. Eine gleichmässige Abkantung der Fassade weitet den Blick zwischen den Punkthäusern hindurch. Die als Dreispänner geplanten, fünf polygonalen Punkthäuser, lösen durch ihre Form die Symmetrie des klassischen Grundrisses auf. Um einen zentralen Erschliessungskern reihen sich modulare Elemente von Zimmern und Nasszellen, wobei im Eingangsbereich ein grosszügiger Wohn-, Ess- und Küchenbereich geschaffen wird.

Wettbewerb
1. Rang
Bauherr
Baugenossenschaft Turicum
Bauzeit
2016-2018
Baukosten
ca. CHF 35 Mio.
GF
14'308m²
GV
45‘659m³